In den dicken Steinen

Unweit des Wohngebietes mit dem Straßennamen "In den Steinen" kann man ein Flurstück finden, welches als "In den dicken Steinen" bekannt ist.
Diese eigenwillige Flurbezeichnung ist sicherlich darauf zurückzuführen, dass hier seit Jahrhunderten Steine aus der Gemarkung Friedewald gesammelt und dort aufgeschüttet wurden.
1961 nahmen die Brüder Paul und Willi Becker die Herausforderung an und bauten auf diesem Gebiet ihre Werkhallen. 


Heute erinnert nur noch ein großer Findling an das damals steinige Gebiet. Die Straßenzüge rund um das Flurstück tragen heute Vogelnamen (Finkenweg, Amselstr.)
Quelle:

Wilhelm Langenbach (1974): Stadt Friedewald 1324-1974.